HOME

 

Prof. Dr. Ingrid Becker | PD Dr. Matthias Krams | Dr. Thomas Richter | Dr. Stefan Seidl

Molekularpathologische Untersuchungen

Die von uns angebotenen molekularpathologischen Untersuchungen werden im Rahmen der Teilgemeinschaftspraxis Molekularpathologie Südbayern durchgeführt. Die Pathologie Rosenheim ist Gründungsmitglied dieses Zusammenschlusses mehrerer Pathologiepraxen im Raum Südbayern, die zur effizienten Leistungserbringung im Bereich Molekularpathologie mit dem Institut für Pathologie der Technischen Universität München kooperieren.

In den letzten Jahren haben die angeforderten molekularpathologischen Untersuchungen stark zugenommen, da für die individualisierte Therapieentscheidung bei Patienten mit Tumorerkrankungen der Nachweis bestimmter Mutationen im Tumor eine zunehmende Rolle spielt. Selbstverständlich bieten wir dabei alle heute gängigen Untersuchungen an, z.B.

  - den Nachweis einer her2-/neu-Amplifikation für das Mammakarzinom,
  - die RAS-Mutationsanalyse (KRAS, NRAS) beim kolorektalen Karzinom,
  - die EGFR-Mutation und ALK- und ROS1-Translokation beim Lungenkarzinom sowie
  - die BRAF-Analyse beim malignen Melanom.

Außerdem setzen wir molekularpathologische Untersuchungen in der Primärdiagnostik zur genauen Typisierung der Erkrankung (z.B. bei hämatologischen Erkrankungen oder bei Weichteiltumoren) oder zum Erregernachweis (z.B. Mycobacterium tuberculosis oder Helicobacter pylori mit Resistenzbestimmung) ein. Auch mögliche hereditäre Erkrankungen können bei uns weiter abgeklärt werden (z.B. HNPCC).

Das ausführliche Untersuchungsspektrum und weitere Informationen finden Sie unter www.molekularpathologie-suedbayern.de.

© Copyright 2016, Pathologie Rosenheim